Telco vom 25. Februar 2021 – Bürgermeister Herr Erichlandwehr sowie der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU Herr Burckhardt signalisieren breite Übereinstimmung zu unserem Anliegen

Auf der gestrigen öffentlichen Telefonkonferenz unserer Initiative „Nordumgehung Stukenbrock Bitte nicht“ signalisiert sowohl unser Bürgermeister Herr Erichlandwehr als auch der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU Herr Burckhardt eine breite Übereinstimmung zu unserem Anliegen. Herr Erichlandwehr nutzte die Gelegenheit, unsere Darstellung „Unsere Erkenntnisse zur Thematik der Nordumgehung Stukenbrock – Chronologie“ zu bestätigen und in weiten Teilen mit seinem umfangreichen Hintergrundwissen zu ergänzen.

Dies läßt uns positiv auf die bevorstehenden Sitzungen im Stadtrat blicken, in denen am 09. März 2021 der Regionalplan vorgestellt und über den wahrscheinlich am 23. März 2021 abschließend beraten und entschieden wird.

Für unser Ziel, die Straße aus der Planung der Landesregierung zu entfernen, ist noch einiges an Kommunikationsarbeit überregional zu erledigen.

Auf regionaler Ebene werden wir nun weiter versuchen, Kontakt mit der Stadt Oerlinghausen als auch der Gemeinde Augustdorf aufzunehmen, um einen breiten Konsens zu dieser Angelegenheit in den betroffenen Gemeinden zu erzielen.

Nach wie vor bleibt es unser Ziel, das Vorhaben aus dem Landesstraßenbedarfsplan ersatzlos zu streichen, weshalb wir weiter den Kontakt zum Verkehrsministerium des Landes NRW sowie unserem Landtagsabgeordnetem Herrn Andre Kuper suchen.

Hier werden wir bereits durch das BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bezirksverband OWL unterstützt, die ebenfalls der Ansicht ist, das der Landesstraßenbedarfsplan datiert aus dem Jahre 2006 einer dringenden Überarbeitung bedarf. Auch das Bündnis hat es sich zum Ziel gesetzt, dass Vorhaben L758 aus dem Landesstraßenbedarfsplan heraus zu nehmen!

Für das öffentliche Beteiligungsverfahren zum Regionalplan der Bezirksregierung Detmold werden wir weiterhin an dieser Stelle ein Einspruchschreiben vorbereiten, um jedem Interessierten die Arbeit zu erleichtern.

In Vorbereitung ist auf dieser Webseite eine Online-Petition die wir dann als Unterschriftenliste an die Bezirksregierung überreichen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.